Blog & News

Neues aus der Welt des Yoga

Frühlingsfit mit grünen Smoothies!

Veröffentlicht am 03.03.2019

Die Tage werden heller, die Sonne scheint wärmer: Der Frühling ist da! Zeit für unseren traditionellen yogischen Frühjahrsputz!

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an.

Die Grüne Diät ist eine entgiftende Kur und sehr einfach: Du isst für 9 Tage (oder bei chronischen Erkrankungen z.B. 40 Tage) nur grüne Nahrungsmittel, z.B.

- Salate

- gedünstetes grünes Gemüse (Zucchini, Spinat, Wirsing, Lauch, Frühlingszwiebeln, Spitzkohl, Artischocken …), grüne Oliven

- Früchte (Avocados, Kiwi, grüne Trauben, grüne Äpfel …)

- Mungbohnen und Sprossen als Proteinquelle

 

Ein grüner Smoothie ist dabei ein super Start in den Tag.

Hier eines von vielen Rezepten – probier gern herum, was Dir am besten schmeckt.

Du brauchst für eine Person:

  • eine Handvoll Feldsalat
  • eine grüne Birne
  • ein paar Kürbiskerne

Gib den gewaschenen Salat zusammen mit der klein geschnittenen Birne, den Kürbiskernen und einem halben Glas Wasser in den Blender. Gut mixen! Nach Bedarf noch Wasser zugeben und genießen! Auch prima mit Kiwi statt Birne.

Keine Lust, jeden Morgen selbst zu mixen? Wir servieren Dir Deinen Smoothie im ARDAS! Komm während der 9 Tage einfach zu den Morgenkursen und hol Dir Deinen Smoothie ab. Wir bitten um eine faire Spende, die an ein gemeinnütziges Projekt für Kinder geht.

Weitere Informationen zu unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

 

Aufwach-Tipp Nr. 3 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 18.01.2019

Noch ein Tag! Morgen, Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 3:

Der yogische Jungbrunnen – blitzwach mit kalter Dusche! Anwendungen mit kaltem Wasser sind eine traditionelle und bewährte Morgenroutine aus dem Kundalini Yoga! Dusche dabei mit kaltem Wasser immer zum Herzen hin: bei den Füßen beginnen, dann die Arme, dann Bauch, Oberkörper und das Gesicht. Dein Körper wird es Dir danken!

Aufwach-Tipp Nr. 2 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 17.01.2019

Noch zwei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 2:

Feueratem ist der Espresso der Yogis! Mach dazu noch im Bett liegend erst Katzenstreckungen und danach eine Minute Stretch Pose mit Feueratem!

Macht superwach!

Aufwach-Tipp Nr. 1 fürs Sadhana!

Veröffentlicht am 16.01.2019

Noch drei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 1:

Trink, noch im Bett, eine Tasse heißes Wasser! Aus ayurvedischer Sicht kurbelt es den Kreislauf und die Verdauung an und wirkt entgiftend.

Dein heißes (am besten mehrere Minuten lang abgekochtes) Wasser kannst Du z.B. vor dem Zubettgehen in einen Thermobecher oder in einer Thermoskanne neben Dein Bett stellen. So hast Du es gleich zur Hand, wenn Dein Wecker klingelt!

Der Kitchari-Heilige

Veröffentlicht am 11.01.2019

Optimal unterstützt wirst Du in Deiner Intensiv-Sadhana-Zeit, wenn Du Dich für 40 Tage (oder so lange Du es schaffst) ausschließlich von Kitchari ernährst.

Yogi Bhajan erzählte gern diese Geschichte: „In Indien lebte einst ein heiliger Mann. Mungbohnen und Reis waren alles, was er zu sich nahm. Jeden Abend bereitete er dieses Mahl zu und verzehrte es am nächsten Morgen zum Frühstück. Dieser Mann war ein strahlendes Licht, allein seines Essens wegen. Die Menschen kamen von weit her, um von ihm geheilt zu werden. Jeden Morgen gab es eine lange Schlange an Wartenden vor seiner Tür. Egal, welche Krankheit sie hatten, er verordnete ihnen Mungbohnen und Reis. Und sie wurden gesund! Deshalb nennt man es auch Essen der Engel. Darin stecken Kohlenhydrate und Proteine und einfach alles, was der Körper braucht.“

Klingt gut? Das Rezept findest Du   hier!

Ab 19. Januar ist es wieder so weit: Ein Mal im Jahr bieten wir eine Intensiv-Sadhana-Zeit an, in der wir als offene Gruppe in gegenseitiger Unterstützung gemeinsam für 40 Tage diesen Weg beschreiten.

Was kostet das Intensiv-Sadhana?

Sadhana ist immer kostenfrei! Du investierst in Dich ohne einen Cent! Mach Dir also selbst ein Geschenk – Du musst lediglich früher als sonst aufstehen!

Was ist Sadhana?

Sadhana ist eine tiefgehende spirituelle Disziplin in der Tradition des Kundalini Yoga. Gemeinsam praktizieren wir in den ambrosischen Stunden vor Sonnenaufgang Yoga und chanten uns in eine tiefe Meditation. Werktags von 5.00 bis 7.30 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 6.00 bis 8.30 Uhr. Sadhana findet im ARDAS seit 2002 jeden Tag statt.

Was sind die Benefits?

Sadhana ist über Generationen hinweg ein bewährter Weg zu Deiner Kraft und Mitte. Es stärkt den Körper und klärt den Geist. Lerne diese Tradition während unserer Intensiv-Sadhana-Zeit kennen! Wir üben für 40 Tage jeden Tag dieselbe Kriya, um deren Wirkung und Transformationskraft zu erforschen. Tauche dabei tief in Dich selbst hinein!

Muss ich dafür jeden Tag dabei sein?

Natürlich nicht! Komm gern sporadisch vorbei, wenn es für Dich passt. Ansonsten kannst Du die Kriya auch gern zu Hause machen. Die besten Effekte erzielst Du aber, wenn Du am besten täglich teilnimmst. Der Gruppeneffekt unterstützt Dich dabei!

Tipp:

Optional unterstütze Deinen Reinigungseffekt mit Kitchari. Auf Grundlage von Mungbohnen, Reis und Gemüse ernährst Du Dich dabei traditionell 40 Tage ausschließlich davon. Diese Mono-Diät entlastet das Verdauungssystem und gibt Dir, leicht verdaubar, alles, was der Körper braucht.
Das Rezept findest Du  hier.
Die Kriya lade Dir gern  hierherunter.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Komm einfach vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

 

Eure Spende wird überwiesen!

Veröffentlicht am 05.10.2018

Ihr seid super!

Wir freuen uns, dass bei unserem Sommer-Special „Yoga im Park“ sowie der parallelen Sammlung im ARDAS 851,60 Euro zusammengekommen sind! Das Geld wird in Kürze, wie versprochen, dem Surf Club Altona e.V.  zukommen. Dieser Club unterstützt Kinder, deren Eltern ihnen keinen Urlaub ermöglichen können, und nimmt sie mit auf eine professionell betreute Wellen-Surf-Reise an die Nordsee.

Ein tolles Projekt – falls Du mehr Infos oder jetzt zusätzlich noch was spenden möchtest: www.surf-club-altona.org.