Tina


Mit Zuversicht und Zutrauen kommst Du ans Ziel.
(Autor unbekannt)

Durch Schwangeren-Yoga fühlte ich mich selber so gut auf die Geburten meiner beiden Kinder vorbereitet, dass ich nun schon seit Jahren meine Erfahrungen in meinen Kursen weitergebe.
Mir liegt es sehr am Herzen, an die Natur der Frau und an ihre Kompetenz und Stärke zu erinnern. 

 

Hier im Ardas ...

… biete ich Kurse für die Schwangerschaft und Rückbildung an. Ich habe 2011 die Kundalini Yogalehrerinnen-Ausbildung für Schwangerschaft und nach der Geburt bei Sat Hari Kaur (3HO) und 2017 die die allgemeine Ausbildungsstufe 1 bei Satya Singh absolviert. Weitere Einflüsse sind die "TAO der Frau-Seminare" bei Maitreyi Piontek  und "The Work" nach Byron Katie mit Habiba Pierau. Ich arbeite hauptberuflich selbständig als Cutterin und Filmemacherin. Ins ARDAS habe ich schon vor vielen Jahren gefunden, es war damals praktischerweise bei mir im Hinterhof. Tatsächlich ist es mein Lieblings-Yoga-Zentrum und gehört für mich einfach zu Ottensen und zu meiner Nachbarschaft. Ich komme immer wieder gern hierher! 

 

Was war Deine berührendste Yogaerfahrung?

Bei der Geburt kam mir ein Mantra in den Sinn, welches ich durchgehend sang. Es war "Ong Sohong". Die Bedeutung „Ich bin eins mit der schöpferischen Energie des Universums“ passt natürlich vortrefflich zur Geburt, was mir aber gar nicht bekannt war. Aber vor allem löst der Klang dieses Mantras etwas im Körper aus, es wirkt auf Herz, Bauch und Becken. Und es lässt sich prima tönen! 

 

ICH UNTERRICHTE YOGA rund um die Geburt, WEIL ...

... ich meine eigenen guten Erfahrungen damit weitergeben möchte – ich bin Mutter von zwei jugendlichen Kindern. Schon vor meinen Schwangerschaften habe ich Kundalini Yoga praktiziert und fühlte mich durch meine Yoga-Erfahrungen bestens auf die Geburten vorbereitet. Ich unterrichte, weil ich an die Natur der Frau und an ihre Kompetenz und Stärke erinnern möchte. Mir ist es wichtig, dass Frauen eventuelle Blockaden erkennen, die für die Geburt hinderlich sein könnten, und dass sie es schaffen, diese abzulegen. Am Herzen liegt mir außerdem, dass wir in den Kursen etwas „Außergewöhnliches" machen, wie zum Beispiel Mantrensingen, denn Geburt ist auch außergewöhnlich! Und wir können zusammen die nicht förderlichen Geschichten und daraus resultierende Ängste entlarven und die positiven Seiten von Geburt hervorheben.

 

Yoga in einem Satz?

Yoga ist Selbsterfahrung und Abenteuer, Freude und Gesundheit, Ausweitung und bei sich sein.

Teams: Kurs-Team